17. August 2016
Das FIS-Control konnte bisher in einigen Audi A3 (8P) und Audi TT (8J) mit verbauten Navi nicht genutzt werden. Ich arbeite gerade an einem Firmware-Update für das FIS-Control, die diese Einschränkung behebt. Nun suche ich Tester. Idealerweise aus meiner Nähe (Hessen, Nähe Gießen). Wer Interesse am FIS-Control hat und Zeit für ein Treffen hätte, meldet sich bitte bei mir: stefan@fis-control.de

20. Juli 2016
Mit dem FIS-Control und FIS-Control light unterstütze ich mittlerweile die Golf 5-Plattform. Bisher haben wir es aber nur im Golf und Touran ausprobiert. Ich gehe davon aus, dass es auch in allen anderen Fahrzeugen aus dem VAG-Konzern funktioniert, die Tachos mit dem gleichen roten Display verbaut haben. Also vermutlich: Passat, Scirocco, Tiguan, Caddy, Eos, Octavia, Leon, Altea und Toledo.
Wer Interesse am FIS-Control hat und es gerne testen möchte, meldet sich einfach bei mir: stefan@fis-control.de
Hier ein paar Bilder:

24. Juni 2016
Das FIS-Control (links im Bild) hat einen kleinen Bruder bekommen: Das FIS-Control Light

Wer nicht alle Funktionen des großen FIS-Controls benötigt, für den gibt es mit dem FIS-Control Light eine Alternative. Denn das Wichtigste wurde nicht geändert: Auch mit dem FIS-Control Light hat man Zugriff auf alle OBD-Messwerte (CAN-Bus und K-Leitung) und kann Fehlercodes auslesen und löschen.
Das FIS-Control Light ist ab sofort beim Turbozentrum Berlin für 269 Euro erhältlich.

FIS-Control

Das FIS-Control ermöglicht den Zugriff auf vielfältige Messwerte und Statusinformationen von Fahrzeugen aus dem VAG-Konzern (Audi, VW, Seat, Skoda). Die Anzeige der Daten erfolgt dabei in Echtzeit auf dem vorhandenen Tacho-Display. Bedient wird es über die Bordcomputer-Tasten des Lenkstockhebels. Das FIS-Control integriert sich daher nahtlos in das Fahrzeug und lässt sich absolut unsichtbar verbauen.


Im Fokus der Entwicklung des FIS-Controls stand die schnelle und präzise Anzeige von relevanten Daten, vor allem bei leistungsgesteigerten Fahrzeugen: z.B. Ladedruck, Öltemperatur, Lambda-Werte und Abgastemperatur.
Viele Messwerte werden bereits von den serienmäßigen Steuergeräten des Fahrzeuges erfasst und lassen sich von dort mit dem FIS-Control auslesen. Darüber hinaus können verschiedenste Sensoren direkt an das FIS-Control angeschlossen werden.





Das FIS-Control funktioniert in folgenden Fahrzeugen

  • Audi A2
  • Audi A3/S3 8L
  • Audi A3/S3/RS3 8P ( ->Info)
  • Audi A4/S4/RS4 B5
  • Audi A4/S4/RS4 B6 (mit rotem oder farbigem FIS)
  • Audi A4/S4/RS4 B7 (mit rotem oder farbigem FIS)
  • Audi A6/S6/RS6/Allroad C5
  • Audi A8/S8 D2 (allerdings nicht mit allen Tachos)
  • Audi TT 8N (allerdings nicht mit allen Tachos)
  • Audi TT 8J ( ->Info)
  • Ford Galaxy WGR
  • Seat Alhambra I
  • Seat Exeo (OBD nicht per UDS-Protokoll)
  • Skoda Octavia I
  • Skoda Superb I
  • VW Golf 4 / Bora
  • VW Golf 5-Plattform ( ->Info)
  • VW Passat B5 (3B und 3BG)
  • VW Sharan I
  • VW Transporter T4 (der originale Lenkstockhebel ist nicht ideal für die Bedienung geeignet)

Um Daten per OBD auslesen zu können, muss das Steuergerät das KW1281- oder KWP2000-Protokoll unterstützen.

Die Funktionen im Detail

  • Einfache Installation
    Für alle Fahrzeuge (bis auf Audi A8) werden passende Plug'n'Play-Kabelsätze mitgeliefert.
    Der Kabelsatz wird zwischen Tacho und den original Tacho-Kabelbaum gesteckt bzw. am CAN-Gatway angeschlossen (Audi A3 8P, TT 8J und Golf 5). Die Abzweige die zum FIS-Control gehen sind 50 cm lang. Das FIS-Control lässt sich absolut beschädigungsfrei wieder rückrüsten.


  • Anzeige von OBD-Messwerten
    Das FIS-Control unterstützt das Diagnose-Protokoll KWP1281 und KWP2000 über K-Leitung und CAN-Bus und kann sich darüber mit vielen Steuergeräten im Fahrzeug verbinden. KWP1281/KWP2000 ist VAG-spezifisch und erlaubt den Zugriff auf deutlich mehr Messwerte als der herstellerübergreifende OBD2-Standard.
    Die Messwerte werden in Messwertblöcken übertragen. Jeder Block besteht aus bis zu vier Einzelwerten. Die Aktualisierungsrate hängt vom Steuergerät ab und beträgt typischerweise zwischen 3 und 15 Messungen pro Sekunde. Der gewünschte Messwertblock kann mit dem FIS-Control gewählt werden. Zudem können Messwerte aus verschiedenen Messwertblöcken zusammengestellt werden.


  • Maskierung von uninteressanten OBD-Messwerten
    Das Diagnoseprotokoll definiert 256 Messwertblöcke. Je nach Steuergerät enthalten viele davon keine oder uninteressante Daten. Um einen schnelleren Zugriff auf die relevanten Messwertblöcke zu ermöglichen, lassen sich ungewünschte Blöcke ausblenden.


  • Anzeige von Sensorwerten
    Das FIS-Control besitzt sieben Analogeingänge. Daran lassen sich beliebige externe Sensoren anschließen, die ein entsprechendes Ausgangssignal (0-5 Volt) liefern. Über den integrierten Spannungsteiler lassen sich auch Sensoren anschließen, die als Ausgangssignal keine veränderliche Spannung, sondern einen sich ändernden Widerstand haben.
    Damit die Messwerte vom FIS-Control in der richtigen Einheit angezeigt werden können, sind entsprechende Umrechenformeln wählbar. Sollte für einen Sensor noch keine passende Umrechnung zur Verfügung stehen, so kann diese über eine Software-Update nachgerüstet werden.


  • Anzeige von Abgastemperaturen
    Das FIS-Control bietet zwei Eingänge für Typ-K Thermoelemente. Darüber lassen sich Temperaturen bis zu 1372°C messen.


  • Presets und Autostart
    Das FIS-Control hat neun konfigurierbare Direktwahl-Plätze um einen schnellen Zugriff auf die am häufigsten benutzten Messwerte zu ermöglichen. Der erste Direktwahl-Platz kann automatisch beim Starten des Motors aufgerufen werden.


  • Einheitensystem wählbar
    Die Anzeige aller Messwerte erfolgt wahlweise im metrischen, imperialen oder amerikanischen Einheitensystem.



  • Anzeige der Fehlerspeicher der verbauten Steuergeräte
    Die Steuergeräte im Fahrzeug haben üblicherweise sehr ausgefeilte Mechanismen zur Selbstdiagnose und Fehlererkennung. Über- oder unterschreitet ein Messwert eine bestimmte Toleranzgrenze, oder fällt der entsprechende Signalgeber aus (z.B. durch Defekt oder Kurzschluss der Signalleitungen) wird ein Fehlercode im internen Speicher des Steuergerätes eingetragen.
    Mit dem FIS-Control lässt sich dieser Fehlerspeicher auslesen. Man erhält eine Liste mit den abgelegten Fehlercodes. Während man die Liste betrachtet werden auch aktuell aufgetretene Fehler sofort in diese aufgenommen. Man kann also in Echtzeit überwachen, ob Fehler auftreten.
    Zu den Fehlercodes kann zudem die passende Beschreibung angezeigt werden. Außerdem lässt sich der Fehlerspeicher mit dem FIS-Control leeren.


  • Anzeige von Steuergerät-Informationen
    Die Teilenummer sowie Softwareversion und eventuell die Kodierung eines Steuergerätes lässt sich auslesen und anzeigen.



  • Anzeige eines Messwertes als Liniendiagramm
    Für manche Messwerte ist eventuell nicht nur der Momentanwert von Interesse, sondern auch der zeitliche Verlauf. Daher kann man mit dem FIS-Control einen einzelnen Messwert selektieren, der dann kontinuierlich als Linien-Diagramm auf dem Tacho-Display mitgezeichnet wird. Die Skala des Diagramms ist im Einstellungsmenü frei konfigurierbar und somit an alle Messwerte anpassbar. Es besteht zudem die Möglichkeit, zwei Hilfslinien zu definieren. Als Beispiel könnte man den Wertebereich für die Motordrehzahl auf 0 bis 7500 Touren vorgeben und eine Hilfslinie beim optimalen Zeitpunkt zum Gangwechsel platzieren.


  • Anzeige der Minimal- und Maximalwerte
    Während einer laufenden Messungen werden die auftretenden Minimal- und Maximalwerte erfasst und lassen sich auf Wunsch anzeigen und rücksetzen.



  • Stoppuhr
    Über eine frei konfigurierbare Stoppuhr lässt sich messen, wie lange ein Messwert braucht, um von einem Startwert einen Endwert zu erreichen. Die Stoppuhr ist für alle Messwerte verfügbar und die Start- und Endbedingung beliebig einstellbar. Daher ist sowohl eine Zeitmessung von „0 auf 100 km/h“ möglich, als auch z.B. die Zeit von 4200 auf 6500 Touren im dritten Gang.


  • Relais-Steuerung
    Das FIS-Control besitzt vier Ausgänge für KFZ-Relais, die sich menügesteuert ein- und ausschalten lassen.



  • Anzeige der Radar-Informationen des Valentine One Radarwarners
    Der Radarwarner Valentine One besitzt einen Ausgang zum Anschluss eines externen Monitors, der die Richtung und die Stärke von empfangener Radarstrahlung anzeigt. Das FIS-Control kann wie dieser Monitor an das Valentine One angeschlossen werden. Die Anzeige der Radar-Informationen erfolgt dann im oberen Bereich des Tacho-Displays. Die restlichen Funktionen des FIS-Controls (also z.B. die Anzeige von Messwerten im mittleren Bereich des Displays) bleiben dabei weiterhin nutzbar.


  • Daten-Logging
    Das FIS-Control kann alle Messwerte auf seinem internen Speicher mitprotokollieren. Diese Daten lassen sich anschließend per RS-232 oder Bluetooth auf einen PC übertragen und dort in das CSV-Format konvertieren, so dass z.B. mit Microsoft Excel oder OpenOffice Calc eine Auswertung der Fahrten möglich ist und sich aussagekräftige Diagramme erzeugen lassen.


  • K-Line Interface
    Für PCs sind einige Programme zur Fahrzeugdiagnose verfügbar (VCDS-lite, WBH-Diag). Um einen PC mit der Diagnose-Schnittstelle des Fahrzeugs verbinden zu können, benötigt man neben der Software auch einen entsprechenden Adapter. Das FIS-Control bietet eine serielle RS-232-Schnittstelle und ist darüber als OBD-Schnittstelle für den PC nutzbar. Außerdem ist es möglich "WBH-Diag pro" per Bluetooth zu verbinden.


  • 3-Leiter-Bus Schnittstelle für RS-232 und Bluetooth
    Das FIS-Control erlaubt anderen Geräten Nachrichten und Grafik auf das Tacho-Display zu schreiben. Die Geräte können per RS-232 oder Bluetooth mit dem FIS-Control verbunden werden. Ein Beispiel, was man damit anfangen kann sieht man hier: Centrafuse Plugin für FIS-Control


  • Durchschleifen der Navi-Ausgaben zum FIS-Display
    Das FIS-Control verhält sich gegenüber dem FIS-Display wie ein serienmäßiges Navigations-System. Ist bereits ein Navigations-System verbaut, kann es aber weiterhin abwechselnd zum FIS-Control betrieben werden. So lange das FIS-Control inaktiv ist werden dazu die Signale vom Navi an das Kombiinstrument durchgeschleift.


  • Startlogo
    Beim Einschalten der Zündung kann vom FIS-Control ein individuelles Startlogo auf dem Tacho-Display eingeblendet werden. Das Logo kann vom Nutzer am PC selbst erstellt werden und mittels serieller Schnittstelle oder kabellos per Bluetooth auf das FIS-Control übertragen werden.


  • Deutsche, englische, dänische, tschechische, holländische, polnische, französische, spanische, italienische und litauische Menüsprache
    Die Sprache lässt sich im Einstellungsmenü des FIS-Controls umstellen. Weitere Sprachen lassen sich auf Wunsch nachrüsten.



  • Software-Update
    Für das FIS-Control gibt es in unregelmäßigen Abständen neue Firmware-Versionen. Diese können neue Funktionen, Detailverbesserungen und Fehlerbereinigungen enthalten. Die neueste Software ist kostenlos auf meiner Webseite erhältlich. Das Einspielen auf das FIS-Control erfolgt über die serielle Schnittstelle oder kabellos via Bluetooth mit einem PC oder Android-Handy.


  • Snake-Spiel
    Das FIS-Control hat viele sinnvolle Funktionen... aber auch eine sinnlose. Mit den Tasten des Lenkstockhebels lässt sich eine Schlange über den Tacho-Bildschirm dirigieren. Aufgabe ist es dabei, möglichst viele Früchte einzusammeln, ohne dass die Schlange sich selbst in den Schwanz beißt oder mit der Wand in Berührung kommt.